Soziale Stadt Hasenbergl



Ziele PDF Drucken
Ende des Jahres 1999 hatte im Sanierungsgebiet Hasenbergl die Arbeit im Programm "Soziale Stadt" begonnen. Die "Soziale Stadt" ist eine bundesweite Initiative von Bund, Ländern und Gemeinden, die darauf abzielt, Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf zu fördern.
Im Mittelpunkt der intensiven Beteiligungsprozesse standen Maßnahmen und Projekte, die mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gemeinsam entwickelt wurden. Im Sinne einer nachhaltigen Quartiersentwicklung sollte die Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrem Stadtteil gestärkt und eine stadtteilübergreifende Imageaufwertung eingeleitet werden.
Zur Unterstützung des weiteren Beteiligungsprozesses wurde für einen befristeten Zeitraum ein professionelles Team mit der Quartierskoordination beauftragt.
  Folgende Ziele für das Hasenbergl wurden während der Programmlaufzeit verfolgt:
  • Erweiterung und Verbesserung des Wohnungsangebotes durch behutsame Ergänzungsbauten für unterschiedliche Finanzierungsformen und Einkommensgruppen
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und im Wohnumfeld, wie z. B. auf Plätzen, Straßen sowie auf Grün- und Freiflächen, um allen Bewohnerinnen und Bewohnern gleichermaßen einen vielfältig nutzbaren Freiraum zu sichern
  • Verbesserung bzw. Errichtung von Infrastruktureinrichtungen, wie z. B. Läden, Bewohnertreffpunkten, Ausbildungs- und Arbeitsstätten in verträglichem Umfang, um die Wohn- und Arbeitsbedingungen im Quartier zu stärken
  • offensive Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner, insbesondere von Jugendlichen und Kindern, an der Planung und Realisierung von exemplarischen Projekten. Die einzelnen Maßnahmen sollen unter Berücksichtigung und Abwägung aller Interessen der Stärkung des Stadtteils zugute kommen.