Soziale Stadt Hasenbergl



Gremien / Organisation PDF Drucken
Koordinierungsgruppe
Die Koordinierungsgruppe Hasenbergl (KGH) war das Gremium vor Ort, das die Arbeit im Stadtteil lenkte, über die Förderung kleiner Projekte entschied und alle Maßnahmen des Programms "Soziale Stadt" im Hasenbergl koordinierte. Sie bestand aus Vertretern der Stadtteileinrichtungen, der zuständigen Fachreferate und des Bezirksausschusses.
Die Geschäftsführung lag beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Hauptabteilung III - Stadtsanierung und Wohnungsbau.

Aufgaben der Koordinierungsgruppe waren:
  • Vernetzung der Akteure und Aktivitäten im Hasenbergl
  • Forum zur Beratung aktueller Themen und Projektideen
  • Entwicklung von Bausteinen des integrierten Handlungskonzepts für eine Quartiersstrategie / Quartiersentwicklung
  • Sicherstellung von Beteiligungsformen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils (runde Tische, Fachforen, Großgruppenveranstaltungen etc.)
  • intensive stadtteilbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Priorisierung / Entscheidung über Projektanträge bzw. deren Weiterleitung an die Lenkungsgruppe
Nach Beendigung der aktiven Phase des Programms "Soziale Stadt" übernimmt zukünftig die Federführung und Moderation der Verstetigung der Bezirksausschuss 24. Dafür hat der Bezirksausschuss einen eigenen Unterausschuss Soziale Stadt eingerichtet. Die Aufgabe der Koordinierungsgruppe auf Stadtteilebene soll künftig von vier Arbeitskreisen wahrgenommen werden:
  • Arbeitskreis Gewerbe und Wohnen
  • Arbeitskreis Schule / Bildung
  • Arbeitskreis Stadtteilaktivitäten, Kultur, Gesundheit
  • Arbeitskreis Regsam / Soziales


Die Lenkungsgruppe

Zur stadtweiten Projektsteuerung und Koordination des Programms "Soziale Stadt" wurde gemäß Beschluss vom 21.07.1999 eine referatsübergreifende Lenkungsgruppe Soziale Stadt (LGS) mit einem ständigen Teilnehmerkreis und einem erweiterten Teilnehmerkreis eingerichtet. Die LGS tagt im Rhythmus von vier bis sechs Wochen und begleitet und steuert die stadtweite Umsetzung des Programms "Soziale Stadt" in den Sanierungsgebieten.

Die Geschäftsführung und der Vorsitz der LGS liegen beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Hauptabteilung III - Stadtsanierung und Wohnungsbau. Der Vorsitz liegt bei Herrn Walter Buser (Referat für Stadtplanung und Bauordnung). Nach Bedarf werden weitere städtische Referate sowie sonstige Dienststellen und Experten mit eingeladen.

Den ständigen Teilnehmerkreis bilden:

  • Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Hauptabteilung I - Stadtentwicklungsplanung
  • Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Hauptabteilung III - Stadtsanierung und Wohnungsbau
  • Sozialreferat, Sozialberichterstattung / Sozialplanung
  • Referat für Arbeit und Wirtschaft, Fachbereich Kommunale Beschäftigungspolitik / Qualifizierung
  • Referat für Gesundheit und Umwelt, Planung / Koordination
  • Schul- und Kultusreferat, Stabsstelle Planung / Koordination / Controlling
  • Kulturreferat, Abteilung Kulturelle Infrastruktur
  • Baureferat, Hauptabteilung Gartenbau / Hauptabteilung Hochbau
  Umsetzungsgruppen
Die Umsetzungsgruppen entstanden als Ergebnis der Zukunftskonferenz im Mai 2001. Dort wurden die Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern am wichtigsten waren, herausgearbeitet.

Die Umsetzungsgruppen bildeten den Rahmen für die thematische Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Sinne des integrierten Handlungskonzeptes.
Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung und die Quartierskoordinatoren moderierten die Umsetzungsgruppen und unterstützten daraus entstandene Projektideen. Über die Einbindung in die Koordinierungsgruppe erfolgte die gegenseitige Information und Vernetzung mit dem Programm.

Projektgruppen
Über die Umsetzungsgruppen hinaus existierten für einige konkrete Projekte sogenannte Projektgruppen für folgende Themenbereiche:
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Internetauftritt Stadtteil
  • Wohnumfeldgestaltung Wintersteinstraße
  • Erlebnisspielplatz Feldmochinger Anger
  • Bürgerbeteiligung

Image
Organisationsstruktur der "Sozialen Stadt"