Soziale Stadt Giesing

DURCHGEFÜHRTE SANIERUNG

Milbertshofen
Hasenbergl



Sanierungssatzung PDF Drucken
Das Sanierungsgebiet "Tegernseer Landstraße - Chiemgaustraße" wurde mit Beschlüssen der Vollversammlung des Stadtrates der Landeshauptstadt München vom 06.07. und vom 06.10.2005 förmlich festgelegt. Das Sanierungsgebiet ist wie folgt begrenzt:
  • im Westen durch die Martin-Luther- / Icho- und Tegernseer Land- bis zur St.-Bonifatius-Straße
  • im Südwesten durch die Zasinger- / Gozbert- / Fromundstraße
  • im Süden durch die St.-Quirin- bis zur Traunsteiner Straße sowie durch Hohenschwangau- / Scharfreiterplatz / Oberaudorfer Straße
  • im Osten durch die Schwanseestraße
  • im Norden durch die Weißensee- / Sintpert- / Setzberg- / Perlacher- / Wirtstraße
  Für das Sanierungsgebiet wurde der Erlass einer Sanierungssatzung gemäß § 142 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Darin wurde die Durchführung der Sanierung im vereinfachten Verfahren gemäß § 142 BauGB festgelegt - die Anwendung der besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften nach §§ 152 – 156a BauGB wurde ausgeschlossen. Weiter wurde für das Sanierungsgebiet die Genehmigungspflicht nach § 144 Abs. 1 und 2 BauGB beschlossen. Aus diesem Grund erfolgte der Eintrag eines Sanierungsvermerks ins Grundbuch gemäß § 143 Abs. 2 BauGB. Dieser Genehmigungsvorbehalt soll das Sanierungsverfahren gegen Veränderungen absichern, welche die Durchführung der Sanierung und Umsetzung der Sanierungsziele unmöglich machen oder wesentlich erschweren oder den Zielen und Zwecken der Sanierung zuwiderlaufen.